Team Schlappipower
Team Schlappipower

Deutsche Meisterschaft off Snow in Lauf 2012

Ein Trail der uns von der Länge und dem Profil her lag. Ein sehr schneller Kurs, nur, man mußte ihn lesen können um seine Hunde hier optimal einsetzen zu können. Hier ein paar Bilder vom Stake Out sowie aus dem Rennen. Wir konnten hinter Heinrich Stahl, dem Züchter der GTH`s den 2. Platz erzielen.

Ein einmaliger klick auf die Bilder läßt sie mit Text im Vollbildmodus erscheinen.

Hier aus dem Rennen eine Bilderserie, welche das Team in einem Anstieg und Rechtskurve zeigt. Purer GTH Power. Ich finde es immer wieder beeindruckend mit welchem Einsatz die "Jungs" auf dem Trail zur Sache gehen.

European Chamionship off Snow 2012

Ein sehr schweres Rennen für uns. Schlechtes Wetter hatte den Trail sehr tief und schwer gemacht. Das sind für meine recht kleinen und leichten Hunde keine idealen Vorraussetzungen.  So war es für mich schon etwas besonderes  unter diesen Umständen einen 5. Rang herrausfahren zu können. Es sind besondere Momente sein Team so hart und schnell in so einem Rennen erleben zukönnen. Ich bin froh von dieser  Veranstaltung ein paar Bilder einstellen zu können. Es sind zwar an allen Ecken und Enden Fotografen, aber man hat einfach keine zeit mit diesen in kontakt zu treten.

Rennsaison 2013 / 2014

Die neue Rennsaison hat begonnen. Die Rennen zum Saisonanfang waren alle mit großen Teilnehmerzahlen versehen. Ströhn als Auftaktrennen war von der Teilnehmerzahl schon fast an der Grenze angelangt. Die Besonderheit des Rennens, große teile des Trails gehen durch einen Tierpark. Das ist schon eine herrausforderung für die Hunde und den Schlittenhundsportler.

Bielefeld, veranstaltet vom ehemaligen Welt, Europa und Deutschenmeister Rudie Popertz konnte gleich mit Internationaler beteiligung aufwarten. Die Veranstaltung hatte ein tolles Starterfeld, viele Zuschauer sowie eine sehr schnelle Rennstrecke. Das Rennen wurde zudem umfangreich von der Presse, Rundfunk und Fernsehteams begleitet.

Calförde, in Sachsen Anhalt liegend, machte den Ostrennen alle Ehre. Klein aber fein, so empfinde ich die meisten Rennen im Osten, konnte mit einer erstklassiger Rennstrecke sowie besonderem Servic für alle Starter glänzen. Die rasant gestiegende Teilnehmerzahl zum Vorjahr spricht hier wohl für sich. Ich habe das Rennen genutzt um einen der jungen Wilden erstmalig im Rennen in Lead (Führung) auszuprobieren, das ist für so einen Hund immer eine sehr große Aufgabe. Er muß den Druck  8 bärenstarken Hunden hinter sich zu haben sowie den Anforderungen als Leithund zu fungieren standhalten können. Keine leichte Aufgabe, Hunde die ein 10  Hundeteam sicher anführen können sind schon etwas besonderes.
Neddenaverbergen, ein Rennen der Norddeutschen Meisterschaftsserie war etwas länger und hatte mit dem Wetter nicht so besonders Glück. Die Rennstrecke war wohl eher für die Hounds geeignet, viele lange Geraden kommen diesen Hunden entgegen. Hier konnten das Team einen klaren Sieg einfahren.

Lehmkuhlen, eine Rennveranstaltung mit einer tollen Rennstrecke aber ein paar Problemen im Stakeoutbereich. Hier soll aber eine Besserung in sicht sein. In diesem Jahr hatte der Veranstalter leider auch noch Pech mit dem Wetter, viel Regen hatte die Rennstrecke sehr matschig, tief und schwer befahrbar gemacht.

Kunrau, ein Rennen mit Kultstatus und Teilnehmern ohne ende.. Diesmal konnte der Veranstalter leider nicht jede Meldung annehmen da es einfach zu viele für die vorhandene Stake Outfläche waren.

Das Rennen war wieder bestens durchorganisiert und hatte, wie immer, eine schöne, kurvenreiche und gut ausgeschilderte Wegstrecke. Im 10 Hundeteam kam bei mir am 2. Renntag ein neues Leaderpaar zum einsatz welches seinen Job klasse machte. In Bike 1 lieferte Sunny wieder einen sehr guten Job ab. Tja, und dann hab ich, diesmal noch ausserhalb der Wertung, Brikett vor dem Bike eingesetzt. Auf anhieb konnten wir hier klar die schnellste Zeit aller Bike 1 Starter erzielen..

Kunrau war auch das letzte Wertungsrennen zur Norddeutschen Meisterschaft und so standen nach Rennende auch die Gewinner dieser Meisterschaft feste.

Colbitz, Saisonabschlussrennen und eine echt tolle Veranstaltung. Der Schlittenhundeverein aus Sachsen Anhalt wird aus meiner Sicht ganz still und leise immer besser. Gerade in Colbitz hat es den Teilnehmern  wirklich wieder an nichts gefehlt. Mir persönlich gefällt die Bandbreite des Vereines sehr gut, deren  Motto zu sein scheint, geht nicht, gibt`s  nicht. Also, Uneingeschränkt, Daumen hoch !

 

Ströhn:                       Platz 2   10 Hundeteam     Platz 5   Bike 1

Bielefeld:                     Platz 2   10 Hundeteam     Platz 5   Bike 1

Calförde:                     Platz 2   10 Hundeteam     Platz 1   Bike 1
Neddenaverbergen       Platz 1   10 Hundeteam     Platz 4   Bike 1

Lehmkuhlen                 Platz 1   10 Hundeteam     Platz 3   Bike 1

Kunrau                        Platz 1   10 Hundeteam     Platz 2   Bike 1

Colbitz                        Platz 1   10 Hundeteam     Platz 2 + 3 Bike 1

Rennserie zur Norddeutschen Meisterschaft

                                  Platz 1  10 Hundeteam      Platz 2   Bike 1

Rennserie  Harz Börde Cup

                                  Platz 1 10 Hundeteam       Platz 1    Bike 1

 

Nachfolgend noch ein paar Bilder aus dieser Saison. Durch einmaliges anklicken erscheinen sie mit Text im Vollbildmodus.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Lachs